2014-07-18

A coord inspired by an obscure fairytale - LOLITA BLOG CARNIVAL


Hey guys, it's friday again! ♫ Have any plans for the weekend? Go and enjoy the nice weather!
During the last days nothing special happened. That's the main reason why there is a lack of posts. But I just couldn't miss this weeks Lolita Blog Carnival! 

Hallo ihr Lieben - Endlich wieder Freitag! ♫ Habt ihr schon Pläne für's Wochenende? Geht am besten raus und genießt das schöne Wetter! In den letzten Tagen ist nichts besonderes bei mir passiert, deswegen auch die fehlenden Posts. Aber zum Thema des Lolita Blog Carnivals dieser Woche musste ich einfach was schreiben! 


Since I was quite young I'm totally into literature and fairytales. Specially the obscure and strange ones. The "fairytale" I'm talking about actually is a wendish legend more than a fairytale but I hope it still counts. I chose the legend of  K R A B A T  to be inspired by, orientated of (?) Ottfried Preußler's novel. 
It's pretty difficult to sum it all up for you since there are countless versions and interpretions of it but I will try.
Here it is, roughly summarized, found on strangehorizons.

In the late seventeenth century, a fourteen-year-old orphan boy named Krabat walks from town to town begging with a troupe of friends. Krabat isn't bitter about his lot. The conflict that will eventually be called the Thirty Years' War (though it pushed at either side of that perimeter) has been going on for over a generation. This is the only life he can conceive of. What is there to be bitter about?
Summoned across Saxony, a province in the east of Germany on the Polish border, by repeated dreams of a strange mill, Krabat becomes its Master's twelfth apprentice. Dark magic, at first visible only in furtive glimmers, sustains the isolated enterprise. When Krabat transitions from mundane apprentice to pupil in the Master's Black School and learns more about his situation, he begins to realize that the power the apprentices wield and the relative safety of their lives at the mill come at a terrible price. No one can truly escape the mill, and every New Year one of the Master's men dies in mysterious circumstances.

Okay, I need to add something. When he teaches his pupils how to control the black magic - which is written in the so-called "Koraktor", a book with white writing on black pages - the master turns them into raven. This is what inspired the coord you see underneath.



Schon als ich sehr jung war hat mich das Lesen, die Literatur und vor allem Märchen total fasziniert. Besonders natürlich die obskuren, seltsamen Geschichten. Das "Märchen" von dem ich heute erzählen möchte ist eher eine wendische Legende, eine Volkssage als ein Märchen, aber ich hoffe, sie zählt trotzdem. Ich habe mir die Sage von  K R A B A T  ausgesucht, orientiert am Roman Ottfried Preußlers. Es ist etwas kompliziert, die wunderbare Geschichte zusammenzufassen, weil so viele verschiedene Versionen und Interpretationen davon existieren.
Das hier ist der grobe Inhalt, frei übersetzt vom Englischen Originaltext von dem Link oben ♫ 


Im späten 17. Jahrhundert zieht ein Waisenjunge namens Krabat von Dorf zu Dorf, um mit ein paar Freunden betteln zu gehen. Krabat ist deswegen nicht verbittert. Der Konflikt, der später der Dreißigjährige Krieg genannt werden soll, besteht seit über einer Generation. Das ist das einzige Leben, das er versteht. Warum sollte er also verbittert sein?
Verfolgt von Träumen, in denen ihn eine Stimme an die Polnische Grenze, in eine Mühle nach Schwarzkolm locken will, zieht Krabat schließlich weiter und findet die Mühle und ihren Meister darin. Der Junge wird der 12. Lehrling. Schwarze Magie, die vorerst nur auf den zweiten Blick zu erkennen ist, lässt ihn die Arbeit aushalten. Als Krabat selbst Schüler der Schwarzen Schule seines Meisters wird und mehr über seine Situation erfährt, beginnt er zu verstehen, dass die Macht, die das Leben auf der Mühle so einfach zu gestalten scheint, einen fürchterlichen Preis hat. Niemand kann der Mühle wirklich entkommen, und jedes Jahr an Silvester kommt einer der Müllersburschen durch mysteriösen Umständen ums Leben.

Ich muss noch etwas hinzufügen. Immer, wenn der Meister aus dem "Koraktor" - einem Buch mit schwarzen Seiten und weißer Schrift - vorliest und seinen Schülern die Schwarze Kunst beibringt, verwandelt er sie in Raben. Genau das hat das Outfit inspiriert, das ihr oben sehen könnt. 


What is your favorite fairytale? Share in the comments! And please, take a look at these ladies entry's about theirs! (Oh, and this time you can find the Link to the Lolita Blog Carnival on the right!)



Was ist euer liebstes Märchen? Teilt es in den Kommentaren! Und bitte, schaut euch mal die Einträge dieser Ladies an! (Oh, und dieses Mal findet ihr den Link zum Lolita Blog Carnival rechts!) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen